Livestripgirls

Gratis Pornos helfen beim Kalorienverbrauch

erstellt am: 19.12.2012 | von: admin | Kategorie(n): Allgemein

Ich bin Frank, 39 Jahre alt und wahrscheinlich habe ich das ein oder andere Kilo zu viel an meinen Hüften. Was mich bisher nicht sonderlich gestört hat, wurde mir aber immer wieder beim Sex zum Verhängnis. Man kann sich eben nicht so bewegen, wenn man ein paar Kilos mehr auf die Waage bringt. Ich bin jetzt nicht der große Freund von Diäten und muss sagen – auch Sport begeistert mich nicht sonderlich. Aber ich habe mit meiner Frau einen guten Mittelweg gefunden, bei dem ich doch immer sehr ins Schwitzen komme. Ich habe schon seit Jahren mit meiner Frau ein sehr ausgefülltes Sexleben. Wir machen wirklich viel, aber zwischendurch ist mir dann doch immer die Puste ausgegangen. Eines Tages kam sie mit der Idee, dass wir gratis Pornos nebenbei laufen lassen könnte, weil vielleicht würde mich das mehr antörnen und ich würde auch so ein wenig mehr leisten. Naja, dachte ich – soll ich mein Sexleben wirklich mit gratis Pornos aufpeppen?

Ich dachte ja bisher immer, dass ich sowieso ein Hengst sei. Aber scheinbar war meine Frau da anderer Ansicht. Nun gut, ich schaue schon mal gerne selbst gratis Pornos, aber eben nur, wenn ich alleine bin. In Gesellschaft meiner Frau hatte ich das bisher nicht in Erwägung gezogen. Aber einen Versuch war es ja wert. Als ich abends nach Hause kam, wartete sie schon in ihrem Negligee. Sie sah wie immer verdammt heiß aus. Sie ist zwar schon 37, hat aber meiner Meinung nach immer noch den Körper einer 25 Jährigen – sie tut ja auch immerhin was für ihre schlanke Linie. Sie sagt, ich solle mich auf die Couch setzen und einfach geschehen lassen. Sie machte den Rechner an und schon huschten die Bilder der gratis Pornos über den Bildschirm. Obwohl ich eigentlich nur Augen für meine Frau haben wollte, regte mich das Treiben in den Filmen enorm an. Sie setzte sich zu mir auf die Couch und begann mich mit ihrem Mund zu verwöhnen.

Meine Blicke wanderten immer wieder zum Bildschirm. Man, was die Typen da mit den Frauen machten, und dann hatte meine Frau gerade meinen Schwanz im Mund. Mein Blut kam in Wallung. Ich legte sie auf die Couch und begann sie zu verwöhnen, wie ich es nie zuvor gemacht hatte. Ich wollte es ihr so richtig besorgen. Ich verausgabte mich förmlich. Immer wieder wechselte ich die Stellung und machte es den Kerlen in den Filmen gleich. Wenn die eine Frau nach allen Regeln der Kunst besorgen können, dann werde ich das doch auch schaffen.

Immer wieder stieß ich zu, meine Frau machte mir die Hündchen Stellung und ich konnte auf ihren prallen Hintern sehen. Es machte mich an – die Gesamtsituation war einfach unbeschreiblich. Seither haben meine Frau und ich öfter Retro Sex. Es läuft zwar nicht immer ein Film nebenbei, aber wir schauen dann doch ganz gerne zu. Seit ich mich mehr beim Bumsen verausgabe, muss ich gestehen, dass ich auch schon ein paar Kilos weniger auf die Waage bringe.